Termine

Sa 21.September 00:00
Regatta Großauheim
Sa 21.September 09:00-13:00
Arbeitseinsatz in LA
So 22.September 00:00
Regatta Großauheim
Do 3.Oktober 00:00
Besuch des Partnervereins Descente de l'Aa
Do 3.Oktober 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Fr 4.Oktober 00:00
Besuch des Partnervereins Descente de l'Aa
Sa 5.Oktober 00:00
Besuch des Partnervereins Descente de l'Aa
So 6.Oktober 00:00
Besuch des Partnervereins Descente de l'Aa
Mo 7.Oktober 00:00
Besuch des Partnervereins Descente de l'Aa

Archiv

Powered by mod LCA

Der Wormser Ruderclub leistete mit 24 Rennmeldungen bei 10 aktiven Sportlern einen großen Beitrag zu dem diesjährigen Rekordmeldeergebnis der Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier. Mit drei Titeln und vier weiteren Siegen bei der eingeschobenen Trierer Regatta konnte Trainer Michael Schambach zufrieden sein.

Gruppenfoto bei der Südwestdeutschen (Foto S.Teigland)
Gruppenfoto bei der Südwestdeutschen (Foto S.Teigland)

Nach den Deutschen Jugendmeisterschaften beendeten die Ruderer mit acht Siegen die erste Hälfte der Regattasaison auf der Offenbacher Regatta über die 500 Meter Sprintdistanz erfolgreich.

Bild(v.li.): Lukas Schambach und Michael Schambach bei der Siegerehrung in Offenbach 

Die diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften im Rudern und die Deutschen Meisterschaften U23 wurden vom 20.-23. Juni auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel ausgetragen. Neben Lukas Schambach vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß, der den Titel im Leichtgewichts-Achter der U19 erringen konnte, darf sich mit Patrick Hofmockel ein weiterer Wormser Deutscher Meister nennen. Patrick, der bis 2016 für den Wormser Ruderclub Blau-Weiß startete und dort die Grundlage für diesen Erfolg legte, zog danach studienbedingt nach Würzburg und rudert aktuell für den Akademischen Ruderclub Würzburg.

Patrick Hofmockel (2. von links, vordere Reihe ) wurde Deutscher Meister der Ruderer U23 im Leichtgewichts-Männer Doppelvierer. (Foto: privat/Hofmockel)

Kassem Alsaadi, Joel Henny, Mareike Haderthauer und Antonia Flick erruderten in  Gießen drei WRC-Siege. Souverän gewann Joel sein Einerrennen. Seinen ersten Regattasieg gelang Kassem im Leichtgewichts-Einer der 17/18 jährigen. Antonia fuhr im Juniorinnen- Einer einen weiteren Sieg ein, während Mareike sich mit einem knappen 2.Platz zufrieden geben musste.

Erfolgreiche Regattateilnehmer in Gießen (Foto: Joel Henny)
Erfolgreich in Gießen: Kassem Alsaadi, Joel Henny, Mareike Haderthauer und Antonia Flick (v. li; Foto: Joel Henny)

Auch dieses Jahr war der Wormser Ruder Club bei der Internationalen Hamburger Junioren-Regatta vom 31.5.-2.6.2019 vertreten, der letzten Prüfungsregatta vor den Deutschen Jugendmeisterschaften, und kämpften gegen das warme Wetter, welliges Wasser und nicht zuletzt den hohen sportliche Herausforderungen an. Das erste Rennen des WRCs hatte Jakob Hintz bereits am Freitag im Schwergewichtseiner der 17 /18- jährigen, in dem er im schweren Feld leider nur einen sechsten Platz errudern konnte. Mit einem vierten Platz im Zwischenlauf kam er ins E Finale und konnte dort immerhin einen zweiten Platz erkämpfen. Mit einem neuen Zweierpartner aus Breisach trainierte Jakob freitags erstmals, um sonntags das erste Rennen zusammen zu fahren. Ein respektabler 3. Platz und eine gute Zeit im Gesamtfeld waren das Ergebnis.

Mit Doppelsieg im Leichtgewichts-Juniorenachter in Hamburg peilt WRC-Junior Lukas Schambach (3.von rechts) eine Medaille bei den Jugendmeisterschaften an (Foto: S.Teigland)

Mit Doppelsieg im Leichtgewichts-Juniorenachter in Hamburg peilt WRC-Junior Lukas Schambach (3.von rechts) eine Medaille bei den Jugendmeisterschaften an (Foto: M.Schambach)