Termine

Sa 25.Mai 00:00
Rund um den Kühkopf
Do 30.Mai 00:00
Wanderfahrt Emden
So 23.Juni 11:00-00:00
Frühstück der Ruderer

Wer braucht schon einen Veganuary, wenn er eine „Virtual Team Challenge“ haben kann?!?

Während andere zum Jahresbeginn in diverse Discounter einfallen, um sich mit Hilfe von dort angebotenen günstigen Sportartikeln kurzfristig der Illusion hinzugeben, die euphorisch an Silvester gesetzten Fitnessziele auch wirklich zu erreichen, haben sich die WRC Ergo-Freaks schon an Weihnachten mental auf die bevorstehende Herausforderung vorbereitet. Da wurden die Freunde auf eine einmonatige Funkstille vorbereitet, die Ergometer auf ihre Tauglichkeit getestet und verkehrstechnisch günstig platziert (notfalls mitten im Weg, macht ja nichts), familieninterne Belegungspläne erstellt (sofern man nicht in der komfortablen Lage ist, über mehrere Geräte zu verfügen) und ein bisschen herumgejammert, um zu testen, wie es um die physische Verfassung der MitstreiterInnen bestellt ist.

War der Start im letzten Jahr noch etwas unstrukturiert, frei nach dem Motto: „Jeder Kilometer zählt, mal schauen, was dabei herauskommt“, so hatte die Truppe nach dem überraschend guten Ergebnis aus dem Vorjahr von Anfang an einen Plan: Die Knie unter das Kinn schnallen und die „Big Fat Hippo Bastards“ sowie „Rat Island“ so schnell wie möglich hinter sich lassen. Umso größer war die Enttäuschung, dass die „Hippos“ in diesem Jahr weit abgeschlagen starteten und die „Ratten“ eine äußerst erfolgreiche „Mitgliederakquise“ betrieben hatten. Aber auch die WRC Ergo-Freaks konnten sich über Zuwachs freuen und Susanne, Marion, Matthias und Oliver neu im Team begrüßen.

Derart gut aufgestellt starteten wir bereits in die dritte Woche auf Platz 8 unter den Top Ten in der Kategorie On-Water mit einer Gruppengröße von 6-20 Mitgliedern. Am 24.01. war die 2.000-km-Marke geknackt, die „Ratten“ abgehängt (Sie haben sich dann doch ziemlich gewehrt.) und unsere Mannschaft lag auf Platz 1 gemessen am Durchschnitt der geruderten Kilometern pro Mitglied. Diesen Rang konnten wir dann auch bis zum Schluss halten, nicht zuletzt dank der unermüdlichen Motivations-Posts unseres Teamkapitäns Jürgen sowie einer nicht unerheblichen Menge von Kuchen bzw. Schokolade und einiger verrückter Aktionen, wie einem Ergo-Marathon und einem Ergo im Urlaubsgepäck (Tatsache!).

In der letzten Woche schwappte dann doch die allgemeine Erkältungswelle auch zu uns ins Team und so konnten leider nicht alle beim großen Abschlussabend mit Ergofahren und anschließendem Pizzaessen dabei sein.

Letztendlich konnten sich die WRC Ergo-Freaks bei den durchschnittlich geruderten Kilometern über Platz 1 von 179 teilnehmenden Vereinen (297 km/Mitglied) und Platz 5 von 74 On-Water-Teams mit 6-20 Mitgliedern und insgesamt 3.568 geruderten Kilometern freuen.

Und auch wenn mancher sich insgeheim fragt, wie man sich immer wieder freiwillig so etwas antun kann, so ist doch klar: Die Playlist für 2025 steht! Aber erst wird einmal die Wohnung durchgesaugt, Gerüchte über eine erfolgte Auswanderung korrigiert und natürlich – auf dem Wasser gerudert.