Termine

Keine Termine

Archiv

Powered by mod LCA

Unter der Federführung und Verantwortung des Fachressorts Wanderrudern & Breitensport bietet der DRV dieses Jahr 16 Verbandswanderfahrten an. Anmeldungen zu DRV-Wanderfahrten erfolgen ab der Saison 2021 nur noch online, das Meldeformular ist in den jeweiligen Ausschreibungen verlinkt. Zudem bieten auch viele Vereine Gemeinschaftswanderfahrten an, bei denen Gäste mitfahren können. (Anmerkung der WRC-Redaktion: Um Irritationen beim DRV, Doppelmeldungen etc. zu vermeiden, stimmt Euch /stimme Dich bitte vor einer Meldung beim DRV zuvor im WRC mit Holger ab!) 

Attachments:
Download this file (2021-DRV-1-Verbandsrundschreiben Wanderrudern und Breitensport.pdf)2021-DRV-1-Verbandsrundschreiben Wanderrudern und Breitensport.pdf[2021 - DRV-Wanderfahrten]31705 kB

Stefan Schleißinger – als Kanute kreuzte er schon in jungen Jahren in der Freizeit durch die heimischen Gewässer - seinem ambitioniertem Hobby. Zum aktiven Rudersportler wurde er mit seinem Eintritt in den Wormser Ruderclub, dank Erika Wilhelm, ebenfalls bereits aktives WRC-Mitglied und seine neue Lebensgefährtin und spätere Ehefrau.

Liebe Mitglieder des Wormser-Ruderclubs,
 
aufgrund der erhöhten Gefährdungslage beim Rudern auf dem Rhein hat der Vorstand beschlossen, ab dem Wasserstand "Pegel Worms von 550 cm" und darüber ein Ruderverbot ab Bootshaus Worms auszusprechen.
 
Diese Entscheidung wurde getroffen, da die Gefährdungslage für Mensch und Material durch die Lage der Pritsche in der starken Strömung, das erhöhte Aufkommen von Treibgut sowie das kalte Wasser im Winter ein hohes Risiko darstellt.
Dieser Beschluss gilt ab sofort.
 
Worms, den 05.02.2021

Einige Leistungsruderer vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß ließen sich die Freude am traditionellen Nikolausrudern nicht nehmen und starteten ihre Ausfahrt dieses Jahr im Skiff, natürlich mit Abstand.

Der Wormser Ruderclub Blau-Weiß von 1883 trauert um sein langjähriges und treues Mitglied Willy Turgetto.


Willy Turgetto anläßlich der Jubilarenehrung im Winter 2018
(Foto: Susanne Müller-Schambach)