Termine

So 23.Juni 11:00-00:00
Frühstück der Ruderer
Fr 5.Juli 00:00
Werder

Unser Arbeitseinsatz war nach einer kompletten Renovierung der Herren-Duschen und der Herren-Toilette sehr notwendig. Mit viel guter Laune, großem körperlichen Einsatz und ausgezeichneter Team-Arbeit wurde dem Schmutz der Garaus gemacht. Mit kurzer Pause bei sehr starkem Kaffee (Uschi, der Löffel muss stehen können) und Lebkuchen konnten wir auch Dank guter Organisation von Christoph Schmitt nicht nur ein "glänzendes Bootshaus" hinterlassen sondern erwirtschaften sogar einen "Arbeitslohn": 10 und 50 Pfennig von 1950 und 1989. Wir werden diese auch in unserem Trophäen-Schrank ausstellen.

Fotos: Uschi Renner

Fotos: Susanne Müller-Schambach, Uschi Renner

Im Lampertheimer Altrhein fand auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Nikolausrudern des Wormser Ruderclubs statt, bei dem zahlreiche Renn- und Breitensportboote zu Wasser gelassen werden konnten. Das kühle, aber trockene Wetter ermöglichte eine spätherbstliche Trainingsfahrt, auch aus Worms machten sich drei Ruderer auf den Weg. Nach der Ankunft am Bootshaus wurden die rudernden Nikoläuse von fleißigen Helfern mit einer stärkenden Brotzeit, Glühwein sowie weihnachtlichen Leckereien zum gemütlichen Beisammensein in Empfang genommen.

Wir hatten Glück und haben es genossen - unsere jährliche Saisonabschlussfahrt konnten wir am 29. Oktober bei warmen Temperaturen und trockenem Wetter antreten und durchführen. Nach Begrüßung durch die diesjährige Fahrtenleiterin Ingrid Kramer-Schneider und dem Genuss von vorzüglichen Kuchen unserer lieben Gäste wurden die Mannschaften gut durchmischt eingeteilt. 5 Boote mit Ruderfreudigen aus Mainz, Heidelberg und Worms standen am Samstagvormittag Schlange und ließen nacheinander die Boote zu Wasser.

Fotos: Janina Sieger

Der Sprung vom Sommertraining in das Wintertraining ist nie leicht. Gerade, wenn mit der Zeitumstellung Ende Oktober das Rudern unter der Woche von einem auf den anderen Tag unmöglich wird. Etliche Kilometer auf dem Ergo und Stunden im Kraftraum stehen nun vor der Trainingsgruppe um Michael Schambach.

Um diesen plötzlichen Umbruch etwas abzufedern und den Sommer gebührend zu verabschieden, keimte die Idee auf, in den Herbstferien noch einmal eine Woche in ein Rudertrainingslager zu fahren. Die Wahl fiel auf den gestauten Neckar bei Mosbach im Odenwald, der dort von Schleuse zu Schleuse knapp 13 Kilometer befahrbar ist. Ideal, um auf dem ruhigen und strömungsarmen Gewässer in ausgedehnten Einheiten an der Grundlagenausdauer zu arbeiten.

Archivfotos: Lukas Schambach

Voller Vorfreude machten wir uns am 23. September 2022 auf den Weg nach Dreisbach. Dort angekommen, bezogen wir unsere Unterkunft in der Jugendherberge. An diesem Abend wurden auch die Boote und der Landdienst eingeteilt sowie sonstige organisatorische Dinge besprochen. Danach ging es zum gemütlichen Teil über. Da sich viele der 36 Teilnehmer noch nicht kannten, war es interessant, neue Leute kennen zu lernen und nette Gespräche zu führen. Am nächsten Morgen ging es nach einem ordentlichen Frühstück und mit großer Begeisterung endlich los! Als erstes ruderten wir um die Saarschleife und entdeckten bei bestem Ruderwetter eine tolle Landschaft.

Foto: Uschi Renner