Termine

Do 1.Oktober 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 3.Oktober 00:00
Besuch in Gravelines
So 4.Oktober 00:00
Besuch in Gravelines

 

Vereinskleidung

Partnervereine

Lampertheim, Sonntag, den 15. März 2020: nach dem Rudern sitzen wir ein bisschen ratlos auf dem Bootsplatz und diskutieren die neuesten Hygienevorschriften in diversen Bereichen. Was da wohl so kommen wird? Und dann ging es doch Schlag auf Schlag und plötzlich konnten wir nicht mehr unseren tollen Rudersport ausüben (bzw. nur noch im Einer).

Schnell ging die Suche nach Alternativen los. Die besten Ideen zum Aufstellen des Ergometers wurden diskutiert („he, wenn dann im Garten ein bisschen Wind kommt, ist es doch fast wie Rudern“ oder auch „wenn du den Ergo in ein Planschbecken stellst, dann, ach nee lieber doch nicht“). Es fanden sich kleinste Laufgruppen zusammen (mehr ging ja nicht), aber so richtig Freude kam dabei nicht auf. Dann die Idee: Rennrad, eigentlich ein klassischer Ausgleich für Ruderer. Es wurden erste, vorsichtige Rennrad Runden gedreht. Und plötzlich ergab es sich, dass sich eine richtige Rennrad Gruppe im WRC zusammenfand. Wichtig: die Abstandsregeln wurden natürlich jederzeit eingehalten. Peter hatte auch gleich die Idee, die Whatsapp Gruppe angemessen zu benennen: die WRCycling Gruppe war geboren!

Das offizielle Whatsapp Bild des WRCyling Teams

Über diese Gruppe konnten nicht nur Termine vereinbart werden, sondern auch Tipps zur richtigen Ernährung. Hier richten wir uns streng nach den Vorgaben des WRC Trainers.

 

                  

 

Auch dank dieser professionellen Anleitung fand sich die Gruppe in immer kürzeren Abständen zusammen, die Handzeichen, um dem Hintermann Gegenverkehr oder Schlaglöcher zu signalisieren, wurden immer professioneller. Ein Klassiker wurde die sogenannte Altrheinrunde (Worms, Guntersblum, Eich, Hamm, Worms), flache Strecke, perfekt auch unter der Woche für den Feierabend.  Dann trauten wir uns auch den einen oder anderen Berg hinauf, Premiere war die Lindemannsruhe, später ging es in Richtung Donnersberg oder auch zum Felsenmeer hinauf.  

 

Trainer Michael nach getaner Arbeit mit streng isotonischem Getränk. Nach dem Training werden Statistiken ausgetauscht.

Die Gruppe lernte sich auch auf dem Rad immer besser kennen, so zeigte sich, dass „Michael, die Bergziege“ auf seinem Bianchi Retrobike am Felsenmeer unschlagbar ist. Analysen waren natürlich wie im Ruderboot schnell zur Hand („ei, da nemm isch noch 15 Kilo ab, dann gewinne ich da auch mal die Bergwertung“). „Peter der Planer“ zeigte sich enorm erfinderisch in der Tourenplanung, wobei ihm da seine frühere Triathlon Erfahrung zu Gute kam. Wobei die auch schon ein paar Jahre zurück liegt, wie manchmal zu Tage trat („ach, die Umgehungsstrasse gab es aber vor 15 Jahren noch nicht“)… Wir verfuhren uns in Hillesheim (dort gibt es ungefähr so viele Einwohner wie Sackgassen), nutzten die Fähre in Geinsheim (nicht mit Gernsheim zu verwechseln), integrierten ziemlich flotte EBike Fahrer in unser Feld („das MUSS mit Motor gewesen sein“),  flickten gemeinsam Platten und suchten schon mehrmals gemeinsam den Radweg nach Riedrode („häh, hier haben wir uns doch schon letztes Mal verfahren“).  Und auch jetzt, wo das Bootshaus wieder zur Rudern offen steht, wird die WRCycling Gruppe weiter fahren  - am einheitlichen Trikotauftritt wird gearbeitet! 

Gerne genutzter Treffpunkt Rosengarten.              

 

       Fähre in Geinsheim zum Übersetzen nach Nierstein.

 

 

Bislang noch Einzelstücke – vielleicht bald mehr zu sehen! 
alle Fotos: Jürgen Stephan