Termine

Keine Termine

Archiv

Powered by mod LCA

Vom 7. bis zum 8. Mai bestritten die Junioren des Wormser Ruderclubs Blau-Weiß die Internationale Junioren-Regatta in München, die bei guten Bedingungen auf der Olympiabahn von 1972 ausgetragen wurde. Mit zwei Siegen und zwei Qualifikationen für das A-Finale konnte Trainer Michael Schambach sehr schöne Erfolge feiern, auch wenn das einzige Schwergewicht und Medaillenkandidat, der A-Junior Joel Henny, kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel. 


(Foto: Julia Hoffmann)

Im Bereich der B-Junioren (15-16 Jahre) startete Lukas Scheuren mit seinem Zweierpartner Tom Pietsch von der Rudergesellschaft Speyer im Leichtgewichts-Junioren Doppelzweier. In einem Feld von 17 Booten qualifizierten sie sich mit der fünft schnellsten Zeit für das erste Finale. Dort erkämpften sich die beiden einen starken vierten Platz. Im leichten Einer erreichte Lukas das zweite Finale, in welchem er seine Konkurrenz souverän hinter sich lassen konnte und so den ersten Sieg für den WRC einfuhr. Nach seinem Doppelsieg im Leichtgewichts-Einer bei der Mannheimer Nachwuchsregatta war dies ein weiterer Erfolg für den jungen Wormser Ruderer.  

Den 2. WRC Sieg konnte Moritz Nultsch im leichten A-Junioren Einer (17-18 Jahre) feiern, der sich im zweiten Finallauf durchsetzte. Ergänzt wurde diese gute Leistung von einem starken dritten Platz im dritten Finale von Noah Heinzel und einem fünften Platz von Louis Keil.  

Besonders überzeugen konnten Noah Heinzel und Moritz Nultsch im Leichtgewichts -Doppelzweier (17-18 Jahre), die sich nach einem schnellen Vorlauf am Samstag für das erste Finale am Sonntag qualifizierten. In diesem konnten sie erneut überzeugen und glänzten mit einem großartigen dritten Platz. Gespannt sein darf man auf den weiteren Saisonverlauf der Wormser Junioren mit dem Ziel, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 23.-26.Juni 2022 in Köln eine gute Platzierung zu erreichen.