Termine

Do 2.November 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
So 5.November 09:30-
Saisonabschlussfahrt
Sa 18.November 18:00-22:00
Siger- und Jubilarenehrung mit Feuerzangenbowle

Vereinskleidung

Partnervereine

Die Burg von Tata wurde zwischen 1397 und 1409 errichtet. Sie lag schon damals am Wasser inmitten von Quellen und Mooren. Ende des 15. Jahrhunderts wurde der See, an dem die Burg heute liegt, durch den Bau einer Staumauer geschaffen. Dadurch war die Burg noch besser vor Feinden geschützt und unterhalb der Burg konnten sich mehrere Mühlen ansiedeln.

Die neue Halle des Tataer Rudervereins (Foto: Werner Steiner)

Erst im 19. Jahrhundert, mit dem Aufkommen der Sportbewegung, wurde der See auch zum Schwimmen, Rudern und Paddeln benutzt und Tata als Wasserstadt wurde zum Ausflugsziel für die Bewohner der weiteren Umgebung. Bereits 1956 war Tata mit seinem wunderschönen See Austragungsort der Europameisterschaft der Frauen im Rudern. Trotzdem dauerte es bis 1992, als der Versuch gemacht wurde dort einen Ruderverein zu gründen. Es war Agnes Domonkos, die die Initiative ergriff und ohne Boote, ohne Bootshaus und am Anfang ohne Rudrerinnen und Ruderer, und mit wenigen Interessierten den Tataer Ruderverein TTVE gründete. Zunächst war sie auf Hilfe von außen angewiesen. Stadt, Komitat und der Ruderverein in Esztergom halfen ihr und dem neugegründeten Verein, den sie als Sekretärin und Trainerin fast alleine aufbaute.

Schon 1994, 2 Jahre nach der Gründung des TTVE, wurde in Worms ein Partnerschaftsvertrag mit dem Wormser RC Blau-Weiß geschlossen. Die Wormser Ruderer, die nach zwei großen Rudertouren auf der ungarischen Donau 1986 und 1992 Ungarn kennen- und liebengelernt hatten, waren sofort bereit mit diesem neuen Verein zusammen zu arbeiten. 1995 waren zum ersten Mal Jugendliche aus Tata mit Ihren Betreuern für eine Woche in Worms. Sie staunten über den regen Schiffsverkehr auf dem Rhein und über die vielen Boote und die beiden Bootshäuser der Wormser Ruderer. Beim Gegenbesuch 1996 brachten die Wormser einen ganzen Bootsanhänger mit Ruderbooten mit nach Tata. Seither haben sich die Rudervereine jedes Jahr getroffen, abwechselnd in Tata und in Worms. Auch in Passau, am Lago Maggiore und am Balaton hat man gemeinsam gerudert. Wir haben aber nicht nur gemeinsam gerudert, auch an Land haben wir vieles erlebt und oft gemeinsam gefeiert. Weit über 100 Jugendliche aber auch viele Erwachsene haben inzwischen den Partnerverein besucht, viele private Kontakte sind entstanden, Freundschaften wurden geschlossen.

 

Vertragsunterzeichnung der Partnerschaft zwischen den Rudervereinen aus Tata und Worms in 1994:
R. Ambros,W. Steiner,G. Kovacs, A. Domonkos (vlnr.)

Ende Juli 2017 feierte nun der TTVE in Tata sein 25-jähriges Jubiläum. Mit dabei war natürlich auch der Wormser Ruderclub Blau-Weiß, der durch Gisela Friedemann-Steiner und Werner Steiner vertreten war. Die Feier fand im neuen Kanuzentrum des Komitats statt. Die Entwicklung des jungen Vereins, der heute ein Bootshaus und viele Boote für Rennruderer und Wanderruderer besitzt und der schon Ungarische Jugendmeisterschaften errungen hat, wurde von den Vertretern der Stadt, des Komitats und des ungarischen Ruderverbandes gewürdigt. Besonders herausgehoben wurde dabei von allen Rednern die große Bedeutung der Partnerschaft mit dem Wormser Ruderclub Blau-Weiß für die positive Entwicklung des jungen Vereins in Tata.

Werner Steiner, der die Partnerschaft auf Wormser Seite initiert und lange Zeit als 1. Vorsitzender und Partnerschaftsbeauftragter mit ausgefüllt hat, gratulierte den Freunden aus Tata und bedankte sich für die den Wormser Ruderern entgegengebrachte Herzlichkeit. Das gemeinsame Ziel, zur Freundschaft zwischen Ungarn und Deutschland beizutragen und Europa mit aufzubauen, habe man erreicht. Als Geschenk überreichte er einen zweisprachigen Bildband über die ersten Jahre der Partnerschaft.

Am Nachmittag traf man sich am Bootshaus in Tata um zwanglos weiter zu feiern. Auch Mitglieder des TTVE, die heute in London, Dublin, Wien und Berlin arbeiten, waren anwesend und erzählten von ihren Ruderjahren in Tata und von ihren Besuchen als Jugendliche beim Wormser RC Blau-Weiß. Diese Besuche seien damals ein ganz besonderes Erlebnis gewesen. Es wäre schön, wenn sich in zwei Jahren zum 25. Jubiläum der Partnerschaft, möglichst viele ehemalige Teilnehmer am Austausch in Tata und Worms treffen könnten.