Termine

Do 2.November 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
So 5.November 09:30-
Saisonabschlussfahrt
Sa 18.November 18:00-22:00
Siger- und Jubilarenehrung mit Feuerzangenbowle

Vereinskleidung

Partnervereine

Nichts konnte uns zurückhalten. Selbst als in den Medien die bisher heißeste Woche angekündigt wurde, hielten wir an der diesjährigen Mittelrheintour fest. Wie jedes Jahr hatten uns hierzu Sabine und Julia von der Mainzer RG und Weisenauer Ruderverein 1913 Wochen vorher eingeladen. Und wie jedes Jahr ließen wir es uns nicht nehmen, schon am Freitag zuvor von Worms bis Mainz zu rudern.


Pfalz bei Kaub

Pfalz bei Kaub

In der Tata starteten wir um 8:30 Uhr und kamen an der Strandbar und dem Wormser Pier mit P&G und Grace vorbei. Nach den ersten Kilometern erreichten wir schönere Gefilde. Im Boot saßen Alfred Lied, Christian Schmidt, Michael Thier, Rainer Ambross und der Schreiberling. Obwohl wir mit Kappen, reichlich Sonnencreme und etlichen Wasserflaschen ausgerüstet waren, ließ sich die Hitze nicht leugnen. Auch der leichte Fahrtwind sorgte bei Werten um 35 Grad nur für wenig Abkühlung... ?

Wie immer hieß es zur Mittagspause "Fertigmachen und Schuhe aus". Diesmal legten wir aber nicht in Oppenheim sondern in Langenau an. Eine gute Idee, denn im Hofgut Langenau Trebur, kurz hinter Nackenheim, gab es frische Bratwurst, Forelle blau, Steak, Kartoffelsalat und alles andere, was das Ruderherz begehrte.

Wenige Kilometer später empfing uns in der Mainzer Ruder-Gesellschaft Julia. Gut gelaunt wie immer stimmte sie uns auf den kommenden Tag ein. Für Alfred war die Tour leider hier schon beendet, da er den nächsten Tag wieder arbeiten mußte. Für ihn kam Doris Thier an Bord, die uns am ersten Abend in Mainz abholte und zur Übernachtung zurück zu unseren Familien nach Worms fuhr.

Am nächsten Morgen hieß es wieder früh aufstehen, denn um 10:00 Uhr war Einteilung sowie Beladung der Boote und der Minna in Mainz. Insgesamt waren wir mit drei Vierern unterwegs. Nachdem wir die Boote pünktlich eingesetzt hatten, ging es vorbei an Ingelheim und Bingen zum ersten Stopp nach Bacharach (RV Bacharach). Mittagspause war angesagt. - Es war eine trockene Station, denn keinem von uns gelang es, vom Gastwirt des RV ein kühles Getränk zu ordern. – Aber wir waren ja gut gerüstet und ließen uns nicht entmutigen.



Mittags in Boppard

Die renovierte Pfalz bei Kaub war dann später Entschädigung genug. Kurz danach war in St. Goar (WSV St. Goar) Ende der 2. Etappe. David hatte sich netterweise bereit erklärt, den Landdienst zu übernehmen und uns in der Minna ins Hotel zu fahren. Übernachtetet wurde in Oberwesel/Dellhofen, im Landgasthaus Zum Kronprinzen. Dort hatte Sabine fast das komplette Gasthaus gebucht.

Nach einer erholsamen Dusche warteten im Gasthaus ein "Heimatmenü in drei Gängen" und "der beste Begrüßungscocktail auf Welt... :-)" auf uns. - Und der Sonntagmorgen lockte mit einem "Vital-Verwöhn-Frühstücksbüffet" mit frischen und vor allem knusprigen Brötchen.

An diesem Sonntag ging es dann an der Lorely vorbei an malerisch gelegenen Burgen. Vorbei ging es durch unruhiges Wasser an unzähligen Flusskreuzfahrtschiffen und schwerer Berufsschiffahrt. Die freundliche Wasserschutzpolizei wies uns an einer Stelle den richten Weg.

Für Getränke wie Wasser, Wein und Bier sowie die übliche Bootsverpflegung (Süßes und Salziges sowie Obst) hatten Sabine und Julia reichlich gesorgt, so dass wir auch die Mittagspause in Boppard gut überstanden.

Bei Lahnstein gingen wir dann am Ende des dritten sehr heißen Rudertages unterhalb Schloss Stolzenfels erfreut an Land. Unter Sonnenschirmen überstanden wir einen kräftigen Regenschauer und machten uns nach dem Abriggern auf den Rückweg: die Mainzer in der Minna und die Wormser mit der Bahn.

Fazit: Wie immer eine gelungene Tour auf einer der schönsten Teilstrecken des Rheins. Dem lieben Organteam ein dickes Dankeschön!

Impressionen von der Mittelrheintour 2015
(alle Photos: Joachim Wolff)