Termine

Keine Termine

Vereinskleidung

Partnervereine

Gerhard Haußmann † (Foto: privat)

 

Wir müssen Abschied nehmen von unserem langjährigen Ruderkameraden 

Gerhard Haußmann

04.10.1950 - 26.06.2022 

Für uns alle unerwartet verstarb Gerhard Haußmann am 26.06.22. Nichts deutete für uns darauf hin, dass eine schwere Gesundheitsstörung sein Leben so plötzlich beenden sollte. Neben Familie und Beruf war das Rudern Gerhards große Leidenschaft.

Mehr als ein halbes Jahrhundert hat er diese Sportart aktiv betrieben, bis zuletzt war er einer jener Vereinsmitglieder, die Jahr für Jahr die meisten Kilometer ruderten.

1970 ist er als Mitglied in den Verein eingetreten und begann mit dem Rennrudern.

Schon wenig später wurden schöne Erfolge unter dem damaligen Trainer Fritz Beißwenger eingefahren, zum Beispiel eine deutsche Vizemeisterschaft 1971 im 4+ sowie eine Bronzemedaille 1972 im 4-.

Gerhard war neben dem aktiven Rudern in seinem Verein schon sehr früh auch ehrenamtlich engagiert.

Bereits Ende der 70er Jahre war er als Trainer der Junioren tätig. Er nahm sich damals viel Zeit für seine Ruderer. Nahezu tägliches Training in Lampertheim, dazu der aufwendige Transfer von Worms nach Lampertheim und zurück und schließlich der Besuch von Regatten an den Wochenenden.

So wie er damals seine Junioren trainierte, war er bis zuletzt für die älteren Ruderinnen und Ruderer des Vereins da. Dienstag, Donnerstag und Freitagmorgen waren feste Rudertermine. Gerhard zeigte sich dafür organisatorisch verantwortlich. Nicht das Innehaben eines Ehrenamtes war ihm wichtig, er war der verlässliche Kümmerer.

(Foto: Jürgen Stephan)

Zurück zu seiner aktiven Ruderzeit:

In den 80er Jahren formierte sich um Gerhard eine sehr erfolgreiche Vierermannschaft. Es wurde sehr regelmäßig und diszipliniert trainiert und über Jahre hinweg wurden nahezu alle Rennen gewonnen. Vereinsintern sprach man fortan von dem Haußmann-Vierer, so blieb das über Jahrzehnte hinweg bis heute. Wir alle hatten großen Respekt vor Gerhard.

Im Jahre 1993 konnte Gerhard beim FISA-Masterchampionat bei 3 Starts in verschiedenen Besetzungen und Bootsgattungen 3 Siege erringen. Ein unvergessliches Wochenende.

Seine ruderischen Ambitionen haben sich im Laufe der Jahre verlagert. Das gemeinsame Training, meist im Vierer, auf dem heimischen Altrhein gewann an Bedeutung. Regatten wurden immer weniger besucht, dafür umso häufiger sogenannte Breitensportveranstaltungen. Auf Gerhard war hier stets Verlass. Gemeinsam waren wir u. a. mehrfach in Venedig auf der Vogalonga oder der Bilac in der Schweiz, darüber hinaus nahm Gerhard auch an vielen Wanderfahrten des Vereins und außerhalb des Vereins teil. Das gesellschaftliche Element gewann an Bedeutung. Seine Anwesenheit war immer sehr angenehm; er war eher zurückhaltend, freundlich, besonnen, tolerant.

Gerhard war eben ein idealer Ruderkamerad.

Gerhards Leben endete viel zu früh, er hatte doch noch so viele Pläne, aber er hat seine Zeit bis zuletzt intensiv genutzt!

Gerhard wird uns sehr fehlen. Wir trauern mit seiner Frau und seinen Kindern.
Die Erinnerung an ihn wird bleiben.